Windows 7 für Thin Clients

Moderne Betriebssysteme werden immer hardwarehungriger. So lassen sich ältere PCs, die vor wenigen Jahren Büroaufgaben noch problemlos erledigten, allein wegen des Betriebssystems nicht mehr nutzen, auch wenn keine der neuen Funktionen wirklich verwendet wird.

Microsoft kündigt deshalb jetzt eine spezielle Windows 7 Version für Thin Clients an, für einfache Computer, die als Terminal an einem Windows Server 2008 R2 arbeiten. Mit der Version Windows thin PC (WinTPC) lassen sich so ältere Computer innerhalb eines Firmennetzwerks auch mit Windows 7 weiter nutzen.

WinTPC nutzt die neue RemoteFX-Funktion aus dem Windows 7 Service Pack 1, womit über eine Remote-Desktop-Verbindung auch Aero-Effekte, Silverlight und 3D-Anwendungen genutzt werden können. Die dafür notwendige Rechenleistung übernimmt der Server. Laut Microsoft ist mit WinTPC auch keine teure VDA-Lizenz (Virtual Desktop Access) für die Clients notwendig, die man sonst bräuchte, um auf einen virtuellen Desktop (VDI = Virtual Desktop Infrastructure) auf dem Server zugreifen zu können.

WinTPC soll noch im ersten Quartal 2011 über das Microsoft Connect Portal für Firmenkunden verfügbar sein.

» Microsoft Technet-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.