Sommerzeit ab morgen – Zeitumstellung in Windows

Morgen am Sonntag den 27.03.2011 beginnt in allen Ländern der EU die Sommerzeit. Der gleiche Termin gilt auch in Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Libanon, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Russland, San Marino, Schweiz, Serbien, Tunesien, Türkei, Ukraine und Vatikanstadt.

Im einzelnen bedeutet das, dass am Sonntag morgens um 01:59:59 die Uhren auf 03:00:00 springen. Windows 7 Nutzer werden über die kommende Umstellung bereits seit gestern beim Klicken auf die Uhr in der Taskleiste benachrichtigt.

Windows schaltet die Uhr automatisch um, sofern die richtige Zeitzone eingestellt ist. Für Deutschland gilt UTC+ 01.00, das heißt: eine Stunde nach der Greenwich Mean Time. Die Angabe ist wichtig, damit Windows die Zeit auch über einen Zeitserver aktualisieren kann. Vergessen Sie nicht, das Kästchen unterhalb der Liste zu aktivieren. Nur damit erfolgt eine automatische Umschaltung zwischen Sommer- und Winterzeit.

Sommerzeitumstellung im BIOS ausschalten
Wenn Windows die Sommerzeitumstellung vornimmt, sollte im BIOS die Sommerzeitumstellung ausgeschaltet sein. Andernfalls kommt es häufig zu Unstimmigkeiten. Manche BIOS-Versionen schalten am Umschalttag fälschlicherweise auch um 00:00 Uhr um statt um 02:00 Uhr. Wenn mehrere Betriebssysteme auf einem Computer eingesetzt werden, empfiehlt es sich, die Zeitumstellung vom BIOS zentral für alle Betriebssysteme vornehmen zu lassen und in den Betriebssystemen abzuschalten. Andernfalls versucht jedes Betriebssystem beim ersten Start nach der Umschaltnacht seine Uhr um eine Stunde vorzustellen.

Nächtliche Aufgaben
Viele Anwender lassen in der Nacht Virenscanner, Datensicherungen oder andere automatische Aufgaben laufen. Besonders die Nacht von Samstag auf Sonntag ist in Firmen dafür beliebt, da zu dieser Zeit die Computer nicht anderweitig benötigt werden. Obwohl die europäische Sommerzeit seit 1980 geregelt ist, haben viele Programme noch immer Schwierigkeiten damit, dass morgen Nacht die Stunde 02:00-02:59 fehlt, dafür am 30.Oktober doppelt vorkommt. Lassen Sie Ihre Computer also am besten in diesen Umschaltnächten wirklich ruhen.

Internetzeit synchronisieren
Ein Zeitserver im Internet kann die Systemuhr regelmäßig aktualisieren und damit Schwankungen und Fehler durch schwache CMOS-Batterien ausgleichen. Die notwendigen Einstellungen sind auf der Registerkarte ‚Internetzeit‘ in den Einstellungen für Datum und Uhrzeit über den Button ‚Einstellungen ändern‘ zu finden. In der Serverliste sind schon einige Server eingetragen. Die amtliche Zeit für Deutschland liefert der Server der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig, ptbtime1.pdb.de. Von dort aus werden alle Funkuhren in Deutschland gesteuert.

Ist der Schalter ‚Mit einem Internetzeitserver synchronisieren‘ aktiviert, wird die Systemzeit einmal pro Woche mit dem ausgewählten Zeitserver synchronisiert, allerdings nur wenn der Unterschied zwischen Systemuhr und wirklicher Zeit nicht mehr als einen Tag beträgt. Mit der Schaltfläche ‚Jetzt aktualisieren‘ können Sie jederzeit sofort synchronisieren. Das Aktualisierungsintervall von einer Woche hilft bei einer durch eine schwache CMOS-Batterie notorisch falsch gehenden PC-Uhr nicht viel weiter. Dieses Intervall kann aber durch einen Eingriff in die Registry verändert werden.

Aktualisierungsintervall der Internetzeit ändern
Der Parameter SpecialPollIntervall im Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE System CurrentControlSet Services W32Time TimeProviders NtpClient enthält das Aktualisierungsintervall in Sekunden. Standardmäßig steht hier 604800, was genau 7 Tagen entspricht. Ein kleinerer Wert im Modus Dezimal eingegeben, gleicht die Uhrzeit entsprechend öfter ab, z.B. 600 für eine Synchronisation alle 10 Minuten.

Windows Zeitzonenupdate
Die Sommerzeitregelung innerhalb der Europäischen Union ist seit vielen Jahren unverändert. In anderen Regionen auf der Welt werden Sommerzeiten immer mal wieder neu definiert. Microsoft liefert dazu über Windows Update oder auch über die Support-Datenbank regelmäßig ein kumulatives Zeitzonenupdate. Dieses ist als optional gekennzeichnet, da es nur die Anwender benötigen, die regelmäßig mit nichteuropäischen Zeitzonen zu tun haben.

So gilt z.B. in Israel neuerdings erst ab dem ersten Freitag im April und in Ägypten ab dem letzten Donnerstag im April die Sommerzeit. Namibia schaltet am ersten Sonntag im April die Sommerzeit wieder zurück. Auf der Südhalbkugel beginnt der Winter und in Russland wird morgen zum letzten Mal auf Sommerzeit umgeschaltet. Im Herbst werden die Uhren nicht mehr zurückgestellt. Zumindest nach amtlicher Zeitregelung bleibt in Russland ab morgen immer Sommer.

Softwaretipp:

» Premium Clock
Verschiedene Uhren und Alarme für den Desktop

» Advanced Time Synchronizer
Erweiterte Zeitsynchronisierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.