Windows 8 lässt sich in Auslieferungszustand zurückversetzen

Wenn Windows irgendwann nicht mehr funktioniert, bleibt oft nur die Lösung, das Betriebssystem komplett neu zu installieren. Diese Erfahrung hat schon fast jeder Windows-Anwender einmal gemacht. Lästig dabei ist, dass man seine privaten Daten alle vorher sichern muss, um sie anschließend wieder auf das neue Windows zu kopieren und dabei wird leicht die ein oder andere Datei vergessen, die dann unwiederbringlich verloren ist.

Neuere Windows-Versionen bieten mit der Systemwiederherstellung schon eine verbesserte Hilfe für dieses Problem. Damit kann das System auf einen früheren Zustand zurückversetzt werden, zu einem Zeitpunkt, als noch alles funktionierte.

Windows 8 soll sich sogar komplett auf den Auslieferungszustand zurücksetzen lassen und das, ohne dass dabei persönliche Daten der Benutzer verloren gehen. Das berichtet die Webseite win7china.com und zeigt auch gleich einen Screenshot dieser Reset-Funktion.

Windows 8 auf Auslieferungszustand zurücksetzen

Dem Screenshot zufolge soll es zwei Möglichkeiten geben:

System Restore setzt die letzten Änderungen an Einstellungen und Programmen auf einen früheren Zeitpunkt zurück, ähnlich wie die Systemwiederherstellung in Windows 7, lässt aber Benutzerkonten und persönliche Dateien unverändert.

System Reset setzt das System auf den Auslieferungszustand zurück. Hier soll es die Auswahl geben, ob Benutzerkonten und persönliche Dateien unverändert bleiben oder auch zurückgesetzt werden. Im zweiten Fall hat man auf Knopfdruck einen völlig neuen Computer vor sich, zumindest was das Betriebssystem angeht.

Wie immer ist bei solchen frühen inoffiziellen Berichten noch völlig unklar, ob diese Funktion tatsächlich in der nächsten Windows-Version integriert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.