Microsoft will Skype kaufen

Microsoft plant offenbar, den Internettelefonieanbieter Skype für rund 8 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal. Mit Skype können Nutzer untereinander weltweit kostenlos telefonieren und chatten, auch mit Video. Anrufe ins Festnetz sind kostenpflichtig, aber international deutlich günstiger als im klassischen Telefonnetz.

Nachdem Google Videotelefonie in seinen Messenger Google Talk integriert hat, wird es für den schwächelnden Windows Live Messenger wieder etwas schwerer, Marktanteile zu halten. Zudem integriert Google die VoIP-Technik zum Telefonieren über das Internet auch in seine mobile Plattform Android. Microsoft hat bei Windows Phone hier auch nocht nichts vergleichbares anzubieten.

Angeblich soll es auch Übernahmegespräche zwischen Skype und Google sowie auch Facebook gegeben haben. Skype mit derzeit 550 Millionen Nutzern war 2005 für damals 2,6 Milliarden US-Dollar von ebay übernommen worden. Die Handelsplattform hatte Skype aber ein paar Jahre später für nur 1,9 Milliarden US-Dollar wieder abgestoßen. Insgesamt wird Microsoft 8,5 Milliarden Dollar ausgeben, da Skype auch noch einiges an Schulden hat.

Update 17:30:

» Offizielle Pressemitteilung von Microsoft

[ad code=3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.