Steve Ballmer nennt erstmals Windows 8

Lange Zeit war unklar, wie die nächste Windows-Version heißen soll. Anlässlich der 25-Jahrfeier von Microsoft in Japan nannte Microsoft-Chef Steve Ballmer erstmals den Namen Windows 8.

Windows 8 werde im nächsten Jahr mit vielen Neuerungen erscheinen. Die nächste Windows-Version werde auf Slates, Tablets, PCs und vielen anderen Gerätetypen laufen. In diesem Jahr erwatet Microsoft noch über 350 Millionen neu verkaufte PCs mit Windows 7.

Zu technischen Details von Windows 8 gab es keine neuen Fakten. Nach bisher durchgesickerten Informationen wird Windows 8 eine starke Integration von Windows Live und Cloud-Diensten haben, eine schlankere Oberfläche im Stil des Metro-Designs von Windows Phone 7 sowie alternativ auch einen komfortablen 3D-Desktop. Die Ribbon-Bedienung aus Office 2010 anstatt Menüs und Symboleisten soll in weiteren Windows-Komponenten genutzt werden und Windows 8 soll sich von USB-Sticks starten lassen. Nach dem Kauf von Skype ist davon auszugehen, dass Windows 8 auch Internettelefonie bietet.

Außerdem soll Windows 8 auf auf Geräten mit ARM-Prozessorarchitektur laufen, nicht nur auf Intel und AMD-Prozessoren. Noch im Laufe dieses Jahres werde Microsoft näheres zu Windows 8 bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.