Schlagwort-Archive: Funktionen

Das geht in Windows 8.1 nicht mehr

Leider gehen mit jeder neuen Windows-Version auch einige, von Anwendern liebgewonnene Funktionen verloren. Hier die wichtigsten Windows-Funktionen, die nach dem Update von Windows 8 auf Windows 8.1 nicht mehr vorhanden sind:

  • In der Fotos-App werden keine Fotoalben von Flickr und facebook mehr angezeigt.
  • In der E-Mail-App können Fotos nicht mehr automatisch auf SkyDrive hochgeladen werden, um große Mailanhänge zu vermeiden.
  • Die Chat-App Nachrichten fehlt und wird durch Skype ersetzt.
  • Die Bing-App fehlt und wird durch die neue globale Suche auf dem Startbildschirm ersetzt.
  • Der Windows-Leistungsindex in der Systemsteuerung unter System und Sicherheit / System fehlt.
  • Die Möglichkeit, Daten aus älteren Datensicherungen von Windows 7 wiederherzustellen, fehlt.
  • Der SkyDrive-Ordner kann nicht mehr auf ein anderes Laufwerk verschoben werden.

[ad code=4]

Windows 8.1 ist fertig

Microsoft soll am vergangenen Freitag die Entwicklung von Windows 8.1 abgeschlossen haben, schreibt Winodws-Experte Paul Thurrott in seinem Blog.

Die RTM (Release to Manufacturing) Version soll nächste Woche offiziell angekündigt und dann kurzfristig an Hardwarehersteller ausgeliefert werden. Ab 17.Oktober soll Windows 8.1 und auch eine entsprechende Windows RT Version, für Endkunden als kostenloses Update über den Windows Store zur Verfügung stehen. Zum gleichen Termin werden die ersten PCs und Tablets mit vorinstalliertem Windows 8.1 erhältlich sein.

Neue Möglichkeiten zur Anpassung des Startbildschirms in Windows 8.1
Neue Möglichkeiten zur Anpassung des Startbildschirms in Windows 8.1

Neben den bereits bekannten Änderungen wie Start-Button, Hintergrundbilder für den Startbildschirm und Booten zum klassischen Desktop sollen auch diverse vorinstallierte Apps neu aufgelegt werden. So wird SkyDrive weiter ins System intergriert und die Lücke des fehlenden Dateimanagers auf der App-Oberfläche schließen. Skype ersetzt den ehemaligen Messenger – in der deutschen Version als ‚Nachrichten‘-App bezeichnet. Die E-Mail App aus Windows 8 soll komplett überarbeitet werden und die Fotos-App soll eine Bearbeitungsfunktion bekommen. Dafür fällt leider die Integration mit flickr und facebook-Fotoalben weg.

Wann Windows 8.1 für MSDN- und Technet-Abonnenten zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht bekannt.

Noch nicht genauer spezifizierte Planungen sehen vor, die drei Plattformen Windows 8.1, Windows Phone und Xbox One näher zusammen zu bringen.


Fotos aus facebook und flickr fehlen in Windows 8.1

Im Internet ist eine neue Vorabversion von Windows 8.1 aufgetaucht (Build 9471), die wenige neue Funktionen bietet, aber auch zeigt, dass in der endgültigen Windows 8.1 Version ein paar aus Windows 8 bekannte Apps und Funktionen verloren gehen.

Demnach wird Windows 8.1 eine neue Mail-App mit schnellem Zugriff auf Kategorien, Ordner und Favoritenkontakte mitbringen. Weiterhin sollen Kontextmenüs und Symbolleisten ähnlich wie in Windows Phone einen Menüpunkt mit drei Punkten ‚…‘ enthalten, der Zugriff auf weitere, seltener benötigte Funktionen bietet.

Die Nachrichten-App (nicht zu verwechseln mit der News-App), mit der man über Windows Messenger oder Facebook Chat mit Freunden in Kontakt treten konnte, wird in Windows 8.1 fehlen. Diese App wurde zugunsten von Skype aufgegeben, das in Zukunft integrierter Bestandteil des Systems sein wird. Da man über Skype jetzt schon auch Freunde aus Facebook und Windows Live bzw. MSN Messenger erreichen kann, ist dieser Verlust zu verschmerzen.

Ärgerlicher ist es aber, das Microsoft die Darstellung von Fotoalben aus Flickr und Facebook in der Fotos-App entfernt. Bisher war dies die zentrale Stelle für alle Fotos in Windows 8. Zukünftig werden nur noch lokal oder auf SkyDrive gespeicherte Fotos in der App angezeigt. Für Flickr und Facebook wird man auf die Darstellung im Browser ausweichen müssen.

 

[ad code=1]

Windows 8.1 – erster Eindruck

Seit gestern läuft auf einem meiner Computer Windows 8.1, ein „veredeltes Windows 8“, wie Microsoft Windows-Chefin Julie Larson-Green am Mittwoch in San Francisco auf der Entwicklerkonferenz Build sagte.

Startbildschirm mit Desktophintergrund
Startbildschirm mit Desktophintergrund

Natürlich fragen sich alle, was ist an diesem Update mit nur einer kleinen Änderung der Versionsnummer neu? – Erstaunlich viel!
Windows 8.1 bringt nicht nur neue Kachelgrößen und den Desktophintergrund auf den Startbildschirm und damit deutlich mehr Personalisierungsmöglichkeiten, die von vielen Anwendern gewünscht wurden. Etwas versteckt, in den Eigenschaften der Taskleiste auf dem klassischen Desktop, die jetzt auch wieder einen Startbutton enthält, findet man alles, worüber Anwender und besonders Medien geschimpft haben. Hier rudert Microsoft ganz deutlich zurück und bietet Möglichkeiten, die neue Oberfläche zugunsten klassischer Windows-Bedienung in den Hintergrund zu drängen. So kann man die Anzeige der Charms beim Zeigen auf die rechte obere Ecke abschalten, den Startbildschirm in der Ansicht „Alle Apps“ als eine Art Startmenüersatz anzeigen lassen und dabei auch die klassischen Desktop-Apps nach vorne stellen und zu guter letzt sogar – worauf viele gewartet haben – direkt zum klassischen Desktop booten, ohne zuerst den Startbildschirm zu sehen.

Die Einstellungen der Taskleiste bieten ein Zurück zum klassischen Windows
Die Einstellungen der Taskleiste bieten ein Zurück zum klassischen Windows

Neben diesen optischen Veränderungen hat sich auch im Hintergrund einiges getan. Die PC-Einstellungen auf der neuen Oberfläche wurde erweitert und der klassische Explorer bakam auch einige kleine Verbesserungen. Die globale Suche wurde verbessert, sie steht jetzt auch an vielen Stellen zur Verfügung ohne dass man erst die Charms einblenden muss – und ein paar neue Apps werden mitgeliefert, unter anderem ein Kochbuch, eine Leseliste zum Speichern von Artikeln aus anderen Apps sowie eine App zum Scannen.

Die neue Liste 'Alle Apps' mit automatisch eingeblendetem Suchfeld
Die neue Liste ‚Alle Apps‘ mit automatisch eingeblendetem Suchfeld

Die Liste ‚Alle Apps‘ kann mit einem Mausklick vom Startbildschirm aufgerufen werden, man braucht keine umständliche Wischgeste mehr. Sogar der Windows Store sieht mit dem Update völlig anders aus.

SkyDrive ist noch stärker integriert und dient auf dem Startbildschirm jetzt auch als Dateimanager. Allerdings funktioniert die Synchronisation noch nicht ganz. Dateien von SkyDrive kommen auf dem PC an und stehen dort auch offline zur Verfügung, vom PC auf SkyDrive gespeicherte Dateien erscheinen aber nicht online. Das sieht ganz nach einem Bug der Preview-Version aus, der hoffentlich durch einen kleinen Patch bald behoben wird.

[ad code=1]

Neue App Windows 8 Einführung

Microsoft nimmt die Medienberichte, nach denen Windows 8 für Anfänger und Umsteiger zu kompliziert sei, sehr ernst. Erst waren es neue Mäuse, die die Bedienung vereinfachen sollten, jetzt erscheint eine eigene App im Windows Store, die Neulingen die Bedienung von Windows 8 näher bringen soll.

Die App Windows 8 EinführungWer sich ein paar Tage mit Windows 8 beschäftigt hat, wird in der optisch gut gemachten App auf den ersten Blick nichts Neues mehr finden. Auch für fortgeschritttene Nutzer interessant sind die Tipps der Woche und Windows-Tipps auf Facebook, die beim Scrollen weiter rechts in der App auftauchen.
windowsstore

Das ist neu in Windows 8.1

Microsofts Windows-Chef Antoine Leblond persönlich, hat offiziell die wichtigsten Neuerungen in Windows 8.1 bekannt gegeben, allen voran den Start-Button ganz links in der Taskleiste, den so viele Anwender vermisst hatten. Allerdings wird dieses Windows-Logo, das auf dem klassischen Startbildschirm immer vorhanden sein soll und auf dem Kachelbildschirm nur wenn man mit der Maus in die untere linke Ecke fährt, nicht das klassische Startmenü zurückbringen, sondern auf den Startbildschirm im Kacheldesign führen, was jetzt mit einem Mausklick in diese Ecke auch schon funktioniert. Das Kontextmenü des Startbuttons soll einige neue Optionen mitbringen, wie unter anderem das Booten direkt zum klassischen Desktop oder zur Liste aller installierten Apps.
Start_Windows81Diese Liste der installierten Apps und klassischen Programme soll übersichtlicher werden. Die Apps können nicht mehr nur nach Namen, sondern auch nach Aktualisierungsdatum, Häufigkeit der Verwendung oder Kategorie sortiert werden. Neu installierte Apps erscheinen in einer Kategorie ’neu‘ und nicht mehr einfach ganz hinten auf dem Startbildschirm. Die neue Apps-Liste wird leichter zu erreichen sein, durch Schieben des Bildschirms nach oben.

Auf dem Startbildschirm wird es zwei neue quadratische Kachelgrößen geben, eine kleine mit einem Viertel der Größe bisheriger Kachelquadrate und eine große die die Fläche von vier Quadraten einnimmt. Außerdem soll man auf dem Startbildschirm jetzt außer den Microsoft-Hintergründen, wo noch einige animierte dazu kommen, auch das eigene Hintergrundbild des klassischen Desktops verwendne können. Auf dem Sperrbildschirm konnten schon immer eigene Fotos angezeigt werden, jetzt kann hier auch eine Diaschau laufen.

Fotos auf SkyDrive können überall wie lkale Fotos verwendet werden. Die Unterstützung des Cloud-Speichers soll deutlich verbessert werden. In Zukunft wird auch ohne die klassische SkyDrive-Anwendung für den Desktop eine Synchronisation und damit Offline-Nutzung der auf SkyDrive gespeicherten Daten möglich sein.

Alle vorinstallierten Apps sollen verbessert werden, wie auch die Möglichkeiten, mehrere neue Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm darzustellen, womit Microsoft den neuen Apps, die früher Bildschirmfüllend waren, wieder einen leichten Fenster-Charakter gibt.

Search_Windows81

Die systemweite Suche bleibt zwar etwas umständlich in der Charms-Leiste, wird aber in Zukunft horizontal nebeneinander Suchergebnisse von Bing, Apps, lokalen Dateien und SkyDrive anzeigen.

Zusätzlich zu den Änderungen an der Optik wird es auch technische Neuerungen geben, So wird der Internet Explorer 11 mit verbesserter Touchunterstützung integriert, und die PC-Einstellungen auf der Kacheloberfläche sollen alle Einstellungen enthalten, sodass man nicht mehr zur Systemsteuerung auf dem klassischen Desktop wechseln muss.

Mit dem Update auf Windows 8.1 soll auch der Windows Store verbessert werden. Die Listen sollen mehr Informationen sowie Links auf ähnliche Apps enthalten.

Zur Build-Konferenz am 26. Juni wird eine öffentliche Betaversion von Windows 8.1, früher als Windows Blue bezeichnet, zur Verfügung stehen. Zu einem nicht genannten Termin später im Jahr wird Windows 8.1 als kostenloses Update über den Windows Store angeboten.

» Offizielle Ankündigung im Windows Blog

Media Center nur noch heute kostenlos

Nur noch heute (31.01.2013) bekommen Nutzer der Windows 8 Pro-Version bei Microsoft das Windows Media Center kostenlos als zusätzlichen Download.

Das Windows Media Center ist seit der Windows XP Media Center Edition eine zentrale Komponente zur Darstellung digitaler Medien. Gegenüber dem Windows Media Player bietet das Windows Media Center zwei große Vorteile zur Wohnzimmerunterhaltung: Es läuft auf dem Fernseher und lässt sich per Fernbedienung steuern. Natürlich kann das Windows Media Center auch ganz normal auf dem Computerbildschirm per Maus und Tastatur genutzt werden.

Das Windows Media Center in Windows 8Das Windows Media Center in Windows 8
Das Windows Media Center in Windows 8

In Windows 8 ist das Windows Media Center standardmäßig nicht mehr dabei. Sicher werden viele darauf verzichten können, zumal die neuen Apps die Wiedergabe von Musik und Videos übernehmen können, allerdings wurde mit dem Windows Media Center in Windows 8 auch die Möglichkeit zum Abspielen von DVDs entfernt, was sicher mehr Anwender vermissen werden.

Das Windows Media Center muss in Windows 8 ab morgen über ein eigenes Windows 8 Media Center Pack hinzugekauft werden. Dies funktioniert nur in der Pro-Version. Die Standard-Version von Windows 8 bietet diese Möglichkeit, das Windows Media Center nachzuinstallieren nicht.

Für dieses Media Center Pack verwendet Microsoft eine neue Installationsmethode. Es handelt sich um keine App für den neuen Desktop, daher kann es nicht über den Windows Store angeboten werden, und von der klassischen Installation über EXE-Dateien möchte man seitens Microsoft abkommen. Beim Erwerb des Media Center Pack bekommen Kunden lediglich einen Produktschlüssel.

Suchen Sie über die Suche in den Einstellungen (Windows-Taste + W) nach Features hinzufügen. Geben Sie hier den Produktschlüssel ein und bestätigen Sie die Lizenzbedingungen. Eine Auswahl der zu installierenden Software ist nicht möglich und auch nicht nötig. Diese wird anhand des Produktschlüssels erkannt.

Windows 8 Media Center nachinstallieren
Windows 8 Media Center nachinstallieren

Das Media Center Pack wird heruntergeladen und automatisch installiert. Nach einem Neustart erscheint eine neue Kachel auf dem Startbildschirm.

» Hier gibt es den kostenlosen Schlüssel für das Windows Media Center

[ad code=5]