Schlagwort-Archive: Funktionen

Neuer Taskmanager in Windows 8 mit Ressourcenmonitor

Der Taskmanager in Windows wurde seit Windows NT kaum verändert und gehört trotzdem zu den wichtigsten Systemprogrammen. Windows 7 liefert unter Zubehör/Systemprogramme noch einen bei vielen Nutzern kaum bekannten Ressourcenmonitor mit, der noch deutlich mehr Informationen liefert, als der einfache Taskmanager.

Taskmanager in Windows 8
Taskmanager in Windows 8

In Windows 8 sollen nun diese beiden Tools vereinigt werden. Der neue Taskmanager wird deutlich mehr Daten anzeigen und gleichzeitig auch für die Touchbedienung mit den Fingern optimiert sein. Dies berichten Nutzer einer im Internet aufgetauchten Vorabversion im Forum MyDigitalLife.

In der Vorabversion soll es noch nicht möglich sein, Änderungen am System vorzunehmen. Bis jetzt ist nur die Oberfläche zu sehen, die aber wie immer bei solchen frühen Screenshots, noch lange nicht endgültig sein muss.

[ad code=2]

Windows 8 lässt sich in Auslieferungszustand zurückversetzen

Wenn Windows irgendwann nicht mehr funktioniert, bleibt oft nur die Lösung, das Betriebssystem komplett neu zu installieren. Diese Erfahrung hat schon fast jeder Windows-Anwender einmal gemacht. Lästig dabei ist, dass man seine privaten Daten alle vorher sichern muss, um sie anschließend wieder auf das neue Windows zu kopieren und dabei wird leicht die ein oder andere Datei vergessen, die dann unwiederbringlich verloren ist.

Neuere Windows-Versionen bieten mit der Systemwiederherstellung schon eine verbesserte Hilfe für dieses Problem. Damit kann das System auf einen früheren Zustand zurückversetzt werden, zu einem Zeitpunkt, als noch alles funktionierte.

Windows 8 soll sich sogar komplett auf den Auslieferungszustand zurücksetzen lassen und das, ohne dass dabei persönliche Daten der Benutzer verloren gehen. Das berichtet die Webseite win7china.com und zeigt auch gleich einen Screenshot dieser Reset-Funktion.

Windows 8 auf Auslieferungszustand zurücksetzen

Dem Screenshot zufolge soll es zwei Möglichkeiten geben:

System Restore setzt die letzten Änderungen an Einstellungen und Programmen auf einen früheren Zeitpunkt zurück, ähnlich wie die Systemwiederherstellung in Windows 7, lässt aber Benutzerkonten und persönliche Dateien unverändert.

System Reset setzt das System auf den Auslieferungszustand zurück. Hier soll es die Auswahl geben, ob Benutzerkonten und persönliche Dateien unverändert bleiben oder auch zurückgesetzt werden. Im zweiten Fall hat man auf Knopfdruck einen völlig neuen Computer vor sich, zumindest was das Betriebssystem angeht.

Wie immer ist bei solchen frühen inoffiziellen Berichten noch völlig unklar, ob diese Funktion tatsächlich in der nächsten Windows-Version integriert wird.

Windows 8 in 8 Minuten installieren

Die chinesische Webseite win7china.com hat aktuelle Informationen zur neuesten Milestone 3 Version von Windows 8.

Demnach soll die Installation deutlich beschleunigt worden sein. Windows 8 lässt sich angeblich in 8 Minuten neu installieren. Zusätzlich soll eine neue ‚Push-Button-Reset‘ Funktion das Betriebssystem innerhalb von 2 Minuten auf den Auslieferungszustand zurücksetzen ohne dass dabei persönliche Daten des Benutzers verloren gehen.

Weiterhin soll der dritte Meilenstein verschiedene Funktionen beinhalten, über die bisher nur spekuliert wurde, unter anderem eine an Windows Phone 7 angelehnte Multitouch-Oberfläche sowie einen als Windows Marketplace bezeichneten ‚Appstore‘ für Windows-Anwendungen.

Benutzerbilder in Windows 8

Das Benutzerbild aus dem Windows Live Konto soll sich auch als Benutzerbild unter Windows verwenden lassen. Es wird rechts unten bei der Uhr ständig in der Taskleiste angezeigt. Auch sollen sich animierte Benutzerbilder nutzen lassen.

Weiß Focus schon mehr?

Bis jetzt gibt es nur wenige offizielle Informationen über neue Funktionen in Windows 8. Das Onlinemagazin Focus-Online nennt in einem Bericht über Technikneuheiten des kommenden Jahres 2011 einige Funktionen, die teilweise gerüchteweise bekannt sind.

  • Benutzeranmeldung per Kamera
  • Erweiterte Cloud-Anbindung
  • Gleiche Daten, Programme, Einstellungen auf mehreren Geräten (virtueller Desktop)
  • Online-Datensicherung
  • Anmeldung bei Webseiten über Windows-Benutzerkonto
  • Appstore für Windows-Software
  • Schnelleres Booten
  • Touchoptimierung für Tablett-PCs
  • Sensoren für automatische Bildschirmabschaltung

Jetzt bleibt die Frage, ob Focus schon mehr weiß, als andere oder nur Gerüchte gesammelt hat und als Tatsachen präsentiert.

» Technikneuheiten 2011 bei Focus (Seite 3)

Neue Funktionen in Windows 8

Was in Windows 8 wirklich neu sein wird, darüber schweigt sich Microsoft aus. Außer der auch in Kinect verwendeten Gesichtserkennung ist noch nicht viel an die Öffentlichkeit geraten. Ein indisches Blog scheint mehr zu wissen.

Direct Experience Platform

Microsoft Direct Experience Platform Patent
Microsoft Direct Experience Platform Patent

Das lange Booten eines Computers stört schon immer die Anwender. Wenn ein Windows-PC nur zum Abspielen einer DVD oder zum Anhören einer Musik-CD verwendet wird, braucht man viele Windows-Funktionen nicht. Ein neuer Direct Experience Modus (DEX) soll mit einem einfachen Knopfdruck auf der Tastatur oder der Fernbedienung den Computer sehr schnell in einem speziellen Modus reduzierter Funktionalität starten, um die Wiedergabe zu ermöglichen. Ein Ablaufplan aus dem von Microsoft beantragten Patent zeigt wie die Direct Experience Platform funktioniert.

Bereits früher war von einem Instant-ON Modus die Rede, der einen Computer aus einem 0 Watt Zustand in kürzester Zeit einschaltet. Dies soll eines der wichtigsten Ziele bei der Entwicklung von Windows 8 sein.

Windows 8 auf Tablets

Windows 8 soll eine verbesserte Touchscreen-Unterstützung für Tablet-PCs im Stil des iPad oder aktueller Android-Tablets bieten. Auch dazu ist ein schnelles Einschalten nötig.

Drag and Drop

Neue Drag-and-Drop Funktionen
Neue Drag-and-Drop Funktionen

Die Drag and Drop Funktionen sollen deutlich erweitert werden. Zieht man eine Datei oder ein Verzeichnis auf ein anderes Verzeichnis oder Desktopobjekt, soll automatisch ein Auswahlmenü erscheinen, das wichtige Funktionen anbietet sowie auch Unterordner des Zielordners, so dass sich die Datei deutlich einfacher einsortieren lässt. Eine Patentschrift zeigt, welche Funktionen beim Drag and Drop (Ziehen und Ablegen) möglich werden. Damit werden die typischen Tastenkombinationen der Zwischenablage Strg+C und Strg+V bei Dateioperationen weitgehend überflüssg.

Quelle: www.beingmanan.com