Schlagwort-Archive: Update

Windows 10 Livestream zur Präsentation

Am Mittwoch den 21.01.2015 lädt Microsoft-Chef Satya Nadella persönlich zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Windows 10: The next chapter“ ein.

Dort soll ein neuer Build von Windows 10 vorgestellt werden, der Gerüchten zufolge eine neue Benutzeroberfläche zeigt.

Die Präsentation wird am 9:00 AM Pacific Standard Time, in Deutschland 18:00 MEZ live übertragen.

Hier der Link: Microsoft Windows 10: Briefing

Was bedeutet das Support-Ende für Windows 7 morgen?

Am 13. Januar 2015 endet der sogenannte Mainstream Support für Windows 7. Viele Anwender denken dabei automatisch an die Panikmache der Medien zum Supportende von Windows XP im April letzten Jahres, als man den Nutzern glaubhaft machen wollte, am nächsten Tag stehen kriminelle Hacker vor der Tür, klauen die Daten und zerlegen den PC.

Was bedeutet nun das Supportende für Windows 7?

Zunächst einmal gar nichts! Microsoft unterscheidet zwischen dem Mainstream Support, der grundlegenden Unterstützung und dem Extended Support, der erweiterten Unterstützung. Während der Zeit des Mainstream Supports werden noch neue Funktionen hinzugefügt und technische Verbesserungen gemacht. Sicherheitsupdates werden dagegen aber noch bis zum Ende des Extended Supports ausgeliefert.

Ab 13. Januar 2015 wird Microsoft keine neuen Funktionen für Windows 7 mehr entwickeln, was schon seit Monaten nicht mehr passiert ist. Sicherheitsupdates wird es noch 5 Jahre lang geben.

Supportende der Windows-Versionen

Betriebssystem Ende Mainstream Support Ende Extended Support
Windows XP SP1 14. April 2009 8. April 2014
Windows Vista SP2 10. April 2012 11. April 2017
Windows 7 SP1 13. Januar 2015 14. Januar 2020
Windows 8.1 9. Januar 2018 10. Januar 2023


Das große Franzis Handbuch für Windows 8.1 – Update 1 und August Update

60362-1-FHB-windows81-200Im Franzis-Verlag ist eine überarbeitete Neuauflage des „Franzis Handbuchs für Windows 8.1“ erschienen.

Der Verlag schreibt dazu:

Windows 8.1 ist mehr als nur ein Service Pack, denn was Windows 8.1 einschließlich aller Updates – auch des großen August Updates – an neuen Funktionen mitbringt, ist schon bemerkenswert. Mit diesem Buch werden Sie die neue Leichtigkeit von Windows schnell schätzen und lieben lernen – und das in jeder Beziehung.

Windows 8.1 – Vieles neu, alles besser!

Windows 8.1 holt alles das zurück, was Nutzer und Medien bei Windows 7 und Windows 8 vermisst haben. Der Startbutton ist wieder da, und wer will, kann Windows unter Umgehung des modernen Startbildschirms direkt zum klassischen Desktop booten. Die Möglichkeiten zur Personalisierung des Startbildschirms wurden noch einmal deutlich verbessert und vieles andere mehr, das entdeckt werden will.

Windows-Systemanpassungen und Problembehebung

Das Franzis Handbuch lässt keine Ihrer Fragen offen. Anhand vieler Beispiele aus der täglichen Administrations- und Anwendungspraxis zeigt Windows-Experte Christian Immler, wie Sie noch mehr aus Windows 8.1 herausholen, sodass es wie maßgeschneidert in Ihren ganz persönlichen Workflow passt. Eine Schatzkiste, randvoll mit Know-how, das Windows 8.1 noch besser macht.

Aus dem Buch „Das große Franzis Handbuch für Windows 8.1 – Update 1“ Inhalt:

  • Alle Neuerungen von Update 1 bis einschließlich August-Update
  • Auf jeden Fall eine saubere Neuinstallation
  • Die neue Oberfläche mit den zwei Gesichtern
  • Klicken, Antippen oder Wischbewegungen
  • Xbox Music auf den Spuren von iTunes
  • Apps und Klassiker im neuen Windows-Store
  • Neu installierte Apps nicht mehr automatisch auf dem Startbildschirm
  • OneDrive-Konfiguration wie maßgeschneidert
  • Office-Dokumente auch online bearbeiten
  • Kontakte und Kalender spielen Tiki-Taka
  • Mehr Foto braucht man nicht
  • Schnelle und einfach Bildbearbeitung
  • Taskleiste auf der modernen Oberfläche nutzbar
  • Enge OneDrive-Einbindung in Windows
  • Ändern der Express-Einstellungen
  • Verbesserte Synchronisation von Apps und Einstellungen via OneDrive
  • Erweiterte Sortierungsmöglichkeiten in der Apps-Liste
  • Live Mail funktioniert immer noch
  • Xbox Games gegen den tristen Büroalltag
  • Neue Einstellungen für Touchpads
  • Wichtige Social Network-Verknüpfungen
  • Windows PC als Miracast-Empfänger
  • Vereinfachte Anmeldung bei SharePoint Online
  • Technische Probleme schnell beheben

Autor: Christian Immler
Verlag: Franzis
320 Seiten
ISBN: 978-3-645-60362-1
auch als PDF-Download – ISBN: 978-3-645-20362-3

August Update – was von Windows 8.2 übrig geblieben ist

Ursprünglich hieß es auf den einschlägigen, angeblich ‚gut informierten‘ Webseiten, im Herbst diesen Jahres würde Windows 8.2 erscheinen und das von vielen Nutzern vermisste Startmenü zurückbringen. Später hieß es dann nur noch Windows 8.1 Update 2 und auch die zu erwartenden neuen Funktionen wurden in den Gerüchten weiter reduziert. Als Microsoft wie üblich, eine Woche vor dem Patchday die Updates ankündigte, war nur noch von August Updates die Rede. Das sogenannte August 2014 update Rollup besteht aus diversen Sicherheitspatches und einem Paket KB2975719 mit ein paar neuen Funktionen. Dieses ist nicht einmal als wichtig gekennzeichnet, wird also auf vielen PCs gar nicht automatisch installiert. Das Update enthält ein paar kleinere Verbesserungen, die aber längst nicht jeder Anwender von Windows 8.1 benötigt. An der Benutzeroberfläche ändert sich nichts.

  • Verbesserte Unterstützung von Touchpads – Neue Einstellungen in den PC-Einstellungen unter PC und Geräte/Maus und Touchpad ermöglichen, das Touchpad auf einem Notebook eingeschaltet zu lassen, wenn eine Maus angeschlossen ist. Außerdem können Doppeltippen und Ziehen sowie Rechtsklicks auf Touchpads ausgeführt werden. Die Einstellungen werden nur angezeigt, wenn ein Touchpad genutzt wird, das keinen eigenen Treiber verwendet. Die Treiber der Gerätehersteller boten schon vor dem Update deutlich mehr Konfigurationsoptionen.
  • Ruble_signUnterstützung des Rubelsymbols – nur wenn auch russische Spracheinstellungen und Tastatur installiert sind.
  • Miracast-Empfänger – Ein Windows 8.1 PC kann jetzt auch als Empfänger für Medienstreaming nach dem Miracast-Standard dienen. Bisher konnte Windows 8.1 nur Daten z.B. auf Beamer senden.
  • Vereinfachte Anmeldung bei SharePoint Online – Hier gibt es jetzt einen von vielen anderen Diensten bekannten Schalter Angemeldet bleiben, der bei späteren Anmeldungen die Fragen nach Zugangsdaten verringert.
  • Blockierung veralteter ActiveX-Steuerelemente – trägt zur Sicherheit im Internet Explorer bei. Die ActiveX-Technologie wird wegen ihrer Sicherheitsprobleme von anderen Browsern nicht unterstützt und auch nur noch von wenigen Webseiten verwendet.

Anstatt das Updatepaket KB2975719 über Windows Update zu installieren, kann man es für die Plattformen X86 und X64 auch im Microsoft-Downloadcenter herunterladen. Auf Windows RT Geräten kann das Update nur über Windows Update bezogen werden.

Office File Validation Add-In nicht installieren!

Beim Warten auf das August-Update für Windows 8.1 zeigt Windows Update wieder einmal ein als wichtig gekennzeichnetes Update namens Office File Validation Add-In an.

Dieses Update, bei Microsoft als KB2501584 bezeichnet, wird interessanterweise immer noch auch für Office 2003 Benutzer angezeigt, obwohl der Support für diese Office-Version seit dem 8.April 2014 gleichzeitig mit dem Support für Windows XP abgelaufen ist.

Dieses Update sollte nicht einfach, ohne nachzudenken, installiert werden. Das Office File Validation Add-In verhindert, dass Dateien in den klassischen Formaten doc und xls, die mit Fremdsoftware, wie z.B. LibreOffice oder OpenOffice erstellt wurden, in Microsoft Office geöffnet werden können. Auch Dateien, die mit bestimmten Office-Addons erzeugt wurden, können davon betroffen sein. Microsoft versucht damit offensichtlich, die alten Office-Dateiformate und auch Office-Pakete von Drittentwicklern aus dem Verkehr zu ziehen. Dateien in den neuen Formaten docx und xlsx sind nicht betroffen. Da diese Formate höchts inkompatibel zu Drittsoftware sind, sind sie bei professionellen Office-Anwendern wenig beliebt.

Sollte das Office File Validation Add-In bereits installiert sein, lässt es sich mit diesem Kommandozeilenbefehl wieder deinstallieren:

MsiExec.exe /uninstall {90140000-2005-0000-0000-0000000FF1CE} /quiet /norestart

In der Registry wird das Add-In deaktiviert, indem man diese beiden DWORD-Werte (wenn vorhanden) auf 0 setzt:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Excel\Security\FileValidation\EnableOnLoad
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Word\Security\FileValidation\EnableOnLoad

Das August-Update, wie Microsoft es nennt, besteht nur aus einzelnen Patches und ist nicht kumulativ, wie dies früher bei Service Packs der Fall war. Das bedeutet auch, dass Windows 8.1 Update 1 als Voraussetzung für das neue Update erforderlich sein wird. Das August Update wird kein notwendiges Update sein. Zukünftige Patches können auch ohne dieses Update installiert werden.

Aus diesen bisher bekannten Fakten sind keine großen Neuerungen im August Update zu erwarten – zumindest nichts, was man auf der Oberfläche sofort sehen würde. Wie üblich wird Microsoft wahrscheinlich etwa eine Woche vor dem Update-Termin im Windows Blog die Inhalte des Updates veröffentlichen.

Windows 8.1 Update 2 am 12.August

Das Windows 8.1 Update 2 wird ein ’normales Windows Update‘ sein, berichtet die üblicherweise sehr gut informierte Webseite
WindowsITPro.com.

Um dieses Update rankten sich einige Spekulationen. Inzwischen gilt es aber als sicher, dass das neue Startmenü sowie Modern UI Apps in Desktopfenstern erst mit der nächsten großen Windows-Version
Threshold bzw. Windows 9 kommen werden.

Das neue Windows 8.1 Update wird mit dem üblichen Patch-Day am 2. Dienstag des Monats, also am 12. August über die Windows Updatefunktion ausgeliefert. Es wird nicht, wie bisher erwartet Windows 8.1 Update 2 heißen und auch nicht Windows 8.2.

Das Update besteht nur aus einzelnen Patches und ist nicht kumulativ, wie dies früher bei Service Packs der Fall war. Das bedeutet auch, dass Windows 8.1 Update 1 als Voraussetzung für das neue Update erforderlich sein wird.

Das August Update, wie Microsoft es nennt, wird kein notwendiges Update sein. Zukünftige Patches können auch ohne dieses Update installiert werden.

Aus diesen bisher bekannten Fakten sind keine großen Neuerungen im August Update zu erwarten – zumindest nichts, was man auf der Oberfläche sofort sehen würde. Wie üblich wird Microsoft wahrscheinlich etwa eine Woche vor dem Update-Termin im Windows Blog die Inhalte des Updates veröffentlichen.

 


Surface_Pro_3_468x60

Windows 9 möglicherweise kostenlos

Microsoft plant unter dem Codenamen Threshold die nächste große Windows-Version, die voraussichtlich schon in der ersten Jahreshälfte 2015 auf den Markt kommt.

Ob Threshold wirklich Windows 9 heißen wird, ist noch unklar. Parallel dazu soll auch eine neue Windows Phone Version erscheinen. Ersten Informationen zufolge soll Threshold wieder stärker klassische PC-Nutzer mit Maus und Tastatur ansprechen. Die moderne Oberfläche wird möglicherweise nur auf Touchscreen-Geräten und Tablets standardmäßig starten. Dafür könnte der klassische Desktop auf Tablets komplett verschwinden, was natürlich voraussetzt, dass für alle Anwendungsfälle und auch für alle Systemaufgaben Apps in der modernen Oberfläche verfügbar sind.

Das Startmenü wird in neuer Form zurückkehren, wobei auch moderne Live-Kacheln dort auftauchen könnten. Die Apps sollen sich auf dem klassischen Desktop in fenstern öffnen lassen, nicht nur im Vollbildmodus wie bisher. Wer auf den modernen Startbildschirm ganz verzichten will, soll das tun können und auch die modernen Apps aus dem Startmenü verbannen. Allerdings steht dann der Windows Store auch nicht mehr zur Verfügung.

Threshold soll, nach bisherigen Informationen als kostenloses Update für Windows 8.1 und vielleicht sogar für Windows 7 geliefert werden. Microsoft will damit alle Nutzer dazu bringen, auf die aktuellste Technologie umzusteigen, um ein ähnliches Chaos wie beim Support-Ende von Windows XP rechtzeitig zu vermeiden. Am klassischen Desktop werden noch Änderungen vorgenommen, damit Threshold sich auch hier optisch deutlich von Windows 8.x und Windows 7 unterscheidet.

Vor Threshold wird im Herbst noch das Windows 8.1 Update 2 erscheinen – jetzt wahrscheinlich doch nicht als Windows 8.2 bezeichnet. Wie es zurzeit aussieht, wird dieses Update noch kein klassisches Startmenü enthalten, aber die mit dem Windows 8.1 Update 1 begonnene schleichende Rückkehr zur Maus- und Tastaturbedienung weiter fortsetzen und zusätzliche technische Verbesserungen bringen. Damit ist Windows 8.1 dann auch abgeschlossen, ein drittes Update wird es nicht mehr geben. Das Windows 8.1 Update 2 scheint weitgehend fertig zu sein und wird voraussichtlich mit dem Patch-Day am 12.August verteilt, was aber noch nicht offiziell bestätigt ist.